Fortsetzung

Donnerstag:

Am Donnerstag gab es einen dank Küchenmaschiene ganz einfachen und super leckeren Kartoffelauflauf. Gut, schälen muss man die Kartoffeln trotzdem noch, aber da hatte ich Hilfe.

 

 

Freitag:

Am Freitag gab es Reis mit Puten-Curry-Sahnesoße, da war ich aber mal wieder zu spät mit dem Fotografieren, die war nämlich ganz schnell weggeputzt. Ansonsten gab es noch eine Gemüsesoße.

Den Reis habe ich auf afghanische Art gekocht, zum ersten Mal und ich fand das Ergebnis echt gut wenn auch nicht perfekt. Der Reis wird erst mal eingeweicht und gewaschen. Idealerweise weicht mal den Reis ca. 5Std. ein, ich hatte nur 2Std. dafür. Dann wird er gewaschen. Dabei wird einiges von der Stärke abgewaschen die sich beim einweichen im Wasser löst. Dann gibt man (bei einer größeren Menge Reis) ca. 1-2 cm Öl in den Topf und lässt das erst mal heiß werden. Dann gibt man den Reis rein und danach so viel Wasser das ca. die Hälfte vom Reis bedeckt ist. Dann kommt der Deckel, den man vorher mit zwei Handtüchern umwickelt, drauf. Tja, mit der Wärmezufuhr ist das so ne Sache, der Reis wird halt gedämpft, als die Temperatur darf nicht zu niedrig und nicht zu hoch sein, das muss man einfach ausprobieren. Zwischendurch umrühren, aber nicht bis auf den Boden, da bildet sich nämlich eine Kruste, die wenn es geklappt hat wie Popcorn schmeckt und wirklich toll ist (bei mir hat es nicht so toll geklappt). Bei 2kg Reis dauert die dämpferei schon ca. 2Std. .Der Reis ist etwas bissfester und klebt überhaupt nicht.

 

 

Am Freitag habe ich dann noch zwei Bleche Kuchen gebacken, gleiches Rezept wie der Apfelkuchen zuvor, diesmal mit Mandarinen.

Die Kuchen waren für den Regionaltag unserer Pfadfinder am Samstag bei dem die Hälfte der Jugendlichen als Teilnehmer oder Mitarbeiter dabei waren. Der Rest war mit und in Frankfurt beim Museumsuferfest. Ansonsten gab es am Samstagabend Wraps. Davon habe ich aber keine Bilder gemacht.

Hier mal ein paar Impressionen wie unser als Wohnzimmer umgestalteter Gemeindesaal aussieht.

 

Und meinen Verunfallten Daumen will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten:

Ich hoffe ich schocke damit niemanden. Ich bin echt gespannt wie sich das entwickeln wird. Der angeschnittene Bereich ist noch ein bisschen taub. Ich finde solche Verletzungen immer super interessant.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s