Eingepackt! anders aber trotzdem schön

In den letzten zwei Tagen habe ich innerhalb insgesamt vier Stunden alle Geschenke eingepackt.
Und zwar anders als man das normalerweise macht. ich kam auf die Idee, weil meine Mutter ihre Geschenke letztes Jahr in so schönes Papier eingepackt hat das nach dem Auspacken der Geschenke noch wie neu war und ich es zu schade befand um es weg zu schmeißen. Also habe ich es mitgenommen mit den Vorhaben daraus Weihnachtskarten zu basteln. Ich habe mir dieses Jahr lange überlegt wie ich meine Geschenke einpacken soll, da ich diese Papierverschwendung nicht so gut finde. Erst wollte ich Beutel nähen in die die Geschenke rein solle und die man dann wieder benutzen kann. Da meine Nähma mir aber den Dienst verweigert ging das nicht. Deshalb habe ich es jetzt so gemacht, das ich die Geschenke in altes Zeitungspapier eingepackt habe und das Geschenkpapier von letztem Jahr zur verschönerung benutzt habe. Und ich finde das es sehr schön aussieht.
DSCN7183

Advertisements

Adventskränze

Hier will euch mal meine zwei Exemplare zeigen:

DSCN7158 Diesen süßen Dosenkranz hatten wir auf dem Weihnachtsmarkt in unserem Ort von unseren Pfadfindern als Bastelangebot für die Kinder. Es ist eine Maisdose die mit Bändern beklebt wurde, in die Dose kam passend zurecht geschnittenes Steckmoos, dort wurden dann die Kerzen rein gesteckt, um die Kerzen kam dann Moos und alles das womit man den „Kranz“ sonst noch verzieren wollte. Ehrlich gesagt traue ich mich aber nicht die Kerzen anzustecken. Die sind so kurz und bestimmt fackelt das Moos und die Schleifen ganz schnell an.

DSCN7159 So, und das ist mein richtiger Adventskranz, auch wenn es eigntlich kein Kranz ist, mit lauter Sachen die ich beim ersten Schneespaziergang in der Natur gefunden habe. Ich finde das es zwar eher herbstlich aussieht, aber ich habe Freude dran.

Meldungen aus dem Lazarett!

Huhu!

Ja, ich weiß, ich habe mich lange nicht mehr gemeldet.

Vom 21. bis 23. November war ich auf der Herbsttagung des BUMF in Hannover was mich echt begeistert und erschlagen hat. Davon werde ich auch bestimmt noch genauer berichten.

Vom 16. bis zum Mittwoch (28.) dieser Woche wurde mein armer schwarzer Kater Alex von fiesen Bauchkrämpfen geplagt und ich bin direkt am Montag (26.) mit ner argen Erkältung eingestiegen mit der ich mich immer noch herumschlage.

Wir beide sind mittlerweile Tee abhängig und gehen ohne Thermoskanne nicht mehr aus dem Haus.

Und in unserer Wohnung sieht es auch wirklich nach Krankenlager aus.

Aber so ganz untätig waren wir dann doch nicht.

Ein bisschen Weihnachtsstimmung ist eingezogen:

DSCN7144DSCN7145

Außerdem ist Alex in Puzzelwahn verfallen:

DSCN7140

Besuch

Schaut mal wen ich hier zu Besuch habe:

Meine NähMa streikt und sticht nur noch jeden 3, 3, 6, oder 5 Stich, je nachdem wie sie gerade Lust hat. da ich aber gerade ein Zukunftsprojekt begonnen habe ich mir die Nähmaschine unserer Nachbarin ausgeliehen. Eigentlich ist es die ihrer Mutter. Am 01.11.1960 gekauft. und ich bin dermaßen begeistert. Sie wird mit dem Knie bedient,  was erst mal gewöhnungsbedürftig ist. was echt toll ist, ist das dieser Kniehebel nicht so extrem sensibel ist wie mein Fußpedal bei meiner blöden AEG Nähma. Somit kann ich damit auch sehr langsam und damit genau nähen. Das macht einfach Spaß. man merkt natürlich direkt das das einfach noch deutsche Wertarbeit ist von wirklicher Qualität. Wenn die Notiz auf dem kleinen Werbezettel der dabei lag wirklich der Preis dieser Maschine ist (849 DM) dann war das Teil für die damalige Zeit wirklich richtig teuer. Aber okay, damals war man auch noch eher bereit für gutes, gutes Geld auszugeben. Und so eine Nähmaschine war eine Investition die dann auch lange gehalten hat. Tja, mal sehen wie es jetzt mit mir NähMa technisch weitergeht. Alex hat bei Amazon eine gut getestete und bewertete von W6 gesehen die 50% reduziert ist und nur noch 100€ kostet. Aber eigentlich wollte ich noch ne Zeit lang sparen und mir dann eine Näh- & Stickmaschine kaufen. erstmal werde ich eine Bekannte fragen die sich sehr gut mit Nähmaschinen auskennt ob sie meint das sich bei meiner noch etwas machen lässt.

Außerdem habe ich mir die:

bei Aldi gekauft und bin recht zufrieden.

Das Ergebnis meines Zukunftsprojektes bekommt ihr demnächst auch noch gezeigt.

Gefrustet

Oft denke ich wenn ich nicht schlafen kann über kreative Projekt nach und überlege mir ich sie umsetzten kann. In den letzten Nächten habe ich viel über ein Nähprojekt nachgedacht das ich vor ca. 2 Jahren angefangen habe, dann aber vor lauter Frust nicht fertig gestellt habe. Gestern habe ich dann für mich beschlossen das es nicht bei den Überlegungen bleiben soll, sondern ich diese jetzt auch mal in die Praxis umsetzten will. Und zwar handelt es sich um folgendes. Vor zwei Jahren, als blutige Nähanfängerin habe ich dieses Oberteil genäht:

Den Schnitt habe ich einfach von einem gekauften Top abgenommen und es hat auf Anhieb gut geklappt. Also hab ich mir gedacht ich nähe mir noch ein Oberteil, diesmal mit langen Ärmeln und auch von der Gesamtlänge noch länger. Also Stoff gekauft und los gings. Nur bei diesem mal habe ich einen Fehler gemacht bei der Raffung mit Gummi, so das es am Bauch nicht Weit, sonder eng wurde. Ich habe mich gedacht das ich das einfach mit Dreiecken ausbessere. Das war alles eine riesen Fummelei, weil der Stoff sehr dünn und elastisch ist. Und bei zwei von vier Dreiecken habe ich dann aufgegeben. Gestern habe ich mich dann dran gesetzt und erst mal gesehen, das ich wie auch immer damals auf die tolle Idee kam mit weißem Garn zu nähen! HÄÄH! Dunkelblauer Stoff, weißes Garn!!!!! Was hat mich denn da geritten?Also, noch mal mit schwarzem Garn drüber das man es nicht mehr sieht. Aber jetzt weiß ich warum ich damals aufgegeben habe. Irgendwie bekommt meine Nähma kein anständiges Stichbild hin. Die Stichlänge variiert von 1mm-2cm. Ich denke mal das es daran liegt, das der Stoff so dünn und elastisch ist und der Nähfußdruck so stark. und er lässt sich nicht verändern! Wirklich nicht! Ich schieb das jetzt mal alles auf die Nähma, auch wenn meine Nähfreundin Anja immer sagt: „Das kann deine Nähma auch!“ Ich denke ich werde sie mal ihr geben und dann darf sie eich mal ein Urteil bilden. Außerdem hatte ich auf irgendeiner Seite ein Tutorial für einen sehr schönen kragen mit Schleife sehen und finde das nun aber nicht wieder! Frustpunkt Nr.2.

Hier seht ihr mal den Stein des Anstoßes:

Ich werde jetzt einfach trotzdem versuchen die Sache zu Ende zu bringen, Hauptsache es ist im Endeffekt tragbar. An den Ärmeln und an Krangen, vielleicht auch noch unten, würde ich gerne noch was vom dem Stoff verarbeiten den ich bei dem ersten Oberteil benutzt habe.

Auf jeden Fall bekommt ihr dann auch noch Tragebilder zu sehen!

Außerdem habe ich Gestern noch zwei Regenbogenbodys die ich schon lange fertig habe mal fotografiert.

Der untere Bereich ist mir irgendwie immer noch zu wellig, besser bekomme ich es aber irgendwie nicht hin, schließlich muss sich das Bündchen ja auch der Rundung anpassen. Mhm. Anja findet das nicht so gut bei Babybodys Bündchenstoff zu benutzen, da der ja recht hart ist. Stattdessen würde sie festen Jersey benutzen, ich werds mal ausprobieren.

Besonders weit bin ich mit dem Oberteil dann gestern nicht mehr gekommen. Dafür habe das Rezept gekocht das ich mir auch in den letzten Nächten vorm einschlafen zusammen gereimt habe.

Es ist quasi eine asiatische Suppe mit Zwiebeln, Hähnchenfleisch, Karotten, Chilli, ganz vielen Gewürzen und Reisnudeln. wenigstens ein Erfolgserlebnis.

So jetzt, nachdem wir vom unserem Stammtreffen der Pfadfinder zurück sind, wurde erst mal Pizza bestellt und dann gehts gut gestärkt in den Kletterwald.

Mrs. Launi

Zum Glück können wir Frauen ja auch mal was auf die Hormone schieben, und das mache ich heute auch einfach mal! So! Basta!

Irgendwie bin ich nach dem WoGeLe noch nicht so ganz angekommen und bin ab Dienstag schon wieder weg. Diesmal mit Sonderurlaub als Ausbilderin für Juniorleiter bei unseren Pfadfindern auf einem Trainingscamp. Auch wenn ich weiß das es super toll werden wird habe ich momentan einfach noch gar keine Lust. Seit dem WoGeLe fällt es mir wenn ich nicht auf der Arbeit bin sehr schwer mich zu motivieren, weil es eigentlich soooo viel zu tun gibt und ich anderer Seits auch ein großes Ruhebedürfnis habe.

Da ich gestern nach der Arbeit überhaupt nichts mehr geschafft habe und früh auf dem Sofa eingeschlafen bin habe ich mir für heute natürlich alles das vorgenommen was gestern dran gewesen wär und noch viel mehr!!!

Aber erst mal fing der Tag mit Kopfschmerzen an! Super klasse!

Trotzdem saß ich eigentlich recht motiviert an den Vorbereitungen für meine Seminare für das Camp, bis ich an einen Punkt kam an dem ich nicht mehr weiter wusste und auch die Kopfschmerzen immer stärker wurden. Eigentlich hatte ich mir in meinen Träumen vorgenommen heute Vormittag mal in einigen der Bastel- und Stoffläden in der Nähe nach Nachschub zu stöbern. Als meine Stimmung sich stetig abwärts bewegte und das mir den Kopf zerbrechen einfach keinen Sinn mehr machte habe ich mich einfach auf den Weg gemacht in der Hoffnung das ein wenig shopping meine Stimmung auf hellt (was eine dumme Idee, eigentlich komme ich immer eher schlechter gelaunt vom Einkaufen zurück).

Es kam natürlich wie es kommen musste, ich habe das was ich eigentlich kaufen wollte nicht bekommen und musste etwas anderes wichtiges im Laden lassen weil ich es nicht mehr bar bezahlen konnte. Außerdem hatte ich dann keine Zeit mehr für den Stoffladen, da ich mich um 13h mit meiner Mitteamleiterin verabredet habe mit der ich am Samstag das erste Teamtreff unseres neuen Mädchenteams bei den Pfadfindern gestalten werde.

 das ist dann aber dennoch bei meinem Einkauf raus gekommen

Und dann noch diese Appetitlosigkeit in dieser Woche! Am Mittwoch hatte ich ja schon den ganzen Tag keinen Appetit außer auf Nudeln mit Apfelmus, den ich ja dann auch auch gegessen habe. Heute habe ich bisher auch nur ein Pudding-Streusel-Plunder gegessen.

Zurück zu Hause musste ich erst mal ne Runde heulen, so mies gelaunt war ich!

SAG MAL GEHTS NOCH!!!!!!

So etwas kann man doch nur auf  die Hormone schieben. Bestimmt bekomme ich morgen oder übermorgen meine Tage!

Nach der Verabredung gings mir schon wesentlich besser, auch wenns mir leid tat das ich nicht so viel kreative Ideen beitragen konnte.

Dann habe ich mich dran gesetzt und habe die Postkarten für die Mädels aus dem Team bei dem ich  auf der Ausbildungsmaßnahme nächste Woche Teamberaterin sein werde geschrieben.

 wenigstens schon mal eine Sache die ich von der To Do Liste streichen kann

Und dann die große Fragen aller Fragen was mache/ schenke ich meinem Vater zum Geburtstag!? Er ist so einer dieser Männer die eigentlich nichts brauchen aber sich anderer Seits über alles freuen. Ich hab mir außerdem vorgenommen so oft es geht estwas selbstgemachtes zu verschenken. Irgendwo hatte ich letztens tolle Lesezeichen aus Stoff und Gummi gesehen und dachte mir das das doch etwas sein könnte. Aber mit meiner Stoffauswahl im Bezug auf ein Lesezeichen für einen Mann von 55 war ich überhaupt nicht zufrieden. und bevor die Stimmung vor lauter rum gegrübel wieder auf den Tiefpunkt sinken konnte machte ich mich mal wieder auf zu meinem Hobbyraum (Second-Hand-Laden der Diakonie) in der Hoffnung dort etwas zu finden. Auf dem Weg kam mir dann die Idee als Stoff einfach eine Krawatte zu benutzen und weil ich dem Geschenk doch unbedingt eine persönliche Note verpassen wollte doch mal in dem kleinen Setzkasten mit vielen Wäschezeichen mit Initialen nach zu schauen.

 das ist doch eine ganz ordentliche Auswahl

Dann gings ran ans Werk und so sah dann das Ergebnis aus:

 

Das Muster der Krawatte find ich so schön, da lässt sich aus dem rest doch garantiert noch ein Gürtel für mich machen!

Also die Stimmung ist nun doch um einiges Besser. Die Seminare werde ich wohl in meinem langen Wochenenddienst vorbereiten müssen.

Manoman!!! Was für ein Tag!!!

Jetzt gleich noch Jugendstunde, werden die Jugendlichen mich nicht ganz so Miesepetrig aushalten müssen!

Ich melde mich dann mal ab, da ich wahrscheinlich vor dem Ausbildungscamp nicht mehr zum schreiben kommen werde!

Euch eine gute Zeit!